Unser Programm - Ihr Nutzen

Mit dem U-Wert wird der Wärmedurchgang eines Bauteils oder deren Komponenten (Wand, Dach, Fenster, Profile, Glas etc.) gekennzeichnet. Mit der Einführung der Energieeinsparverordnung (EnEV) muss der U-Wert nach europäisch harmonisierten Normen bestimmt werden.
Als Systemgeber der Fenster- bzw. Rahmenprofile sind wir verpflichtet, für die Profile bzw. Profilkombinationen die Uf-Werte festzulegen.

Dieses geschieht auf der Basis von Messungen nach DIN EN 12412-2 oder Berechnungen nach DIN EN ISO 10077-2. Um nicht jede in einem System mögliche Profilkombination einzeln messen oder berechnen zu müssen, werden in den ift-Richtlinien WA-01/1 und WA-03/1 Verfahren für die Definition von systemabhängigen Kennlinien festgelegt, aus denen für Fensterprofile aus dem Verhältnis Höhe der Dämmzone(n) bt zur Gesamtansichtsbreite B und bei Fassadenprofilen aus der raumseitigen Tiefe lf der Profile Uf-Werte abgeleitet werden können.

Diese Kennlinien basieren entweder auf offiziellen Prüfberichten des ift Rosenheim oder auf eigenen, normkonformen Berechnungen.

Zur exakten Berechnung des U-Wertes können Sie folgende Excel-Worksheets einsetzen:

Error

Sie haben die maximale Anzahl an Dokumenten erreicht. Senden Sie sich den Download-Link zu oder löschen Sie nicht mehr benötigte Dokumente.

Zu "MEINE DOKUMENTE"

Wenn Sie mehr Dokumente speichern möchten, könnten Sie sich anmelden oder registrieren.